// 11. MAI 2017 // OFFIZIELLER VERKAUFSSTART VON 9 HOCHWERTIGEN EIGENTUMSWOHNUNGEN IN ST. JOHANN IN DER HAIDE MIT PRESSEGESPRÄCH AM 11.05.2017 EINGELEITET...

 

Anlässlich eines vom lokalen Vertriebspartner der Raiffeisen Immobilien Steiermark, Herrn Gerhard Samer, initiierten Pressegespräches, an welchem neben dem Bürgermeister und Vertretern des Gemeindeamtes, dem Geschäftsführer des Bauträgers, auch das Notariat Mag. Handl, der Bankstellenleiter der Raiffeisenbank St. Johann i.d.H  und Vertreter der namhaftesten lokalen Medien teilnahmen, wurden das Projekt und seine Vorzüge vorgestellt. In einem ersten Bauabschnitt werden 9 barrierefreie Eigentumswohnungen, mit Freistell- und Carportparkplätzen, Loggien und üblichen Nebenräumen, sowie einem Lift, errichtet. Baubeginn ist der Sommer 2017 und die Bezugsfertigstellung erfolgt im Sommer/Herbst 2018.  Dem Bauträger KRAUCK–SYSTEMS mit Sitz in Linz ist es wichtig, dass Interessenten und Käufer lokale Ansprechpartner aus ihrer Region vorfinden...

Mit: Amtsleiter Christian Kohlhauser MSc, Sandra Winkler, Petra Goger, Erwin Zöttl, Gerhard Samer, KommR Gerhart Zehetner MSc, Mag. Marcella Handl, Mag. Gruber, Bgmst. Ing. Günter Müller (v.l.n.r.)
Mit: Amtsleiter Christian Kohlhauser MSc, Sandra Winkler, Petra Goger, Erwin Zöttl, Gerhard Samer, KommR Gerhart Zehetner MSc, Mag. Marcella Handl, Mag. Gruber, Bgmst. Ing. Günter Müller (v.l.n.r.)

// 08. MAI 2017 // HINWEIS: PRESSEGESPRÄCH AM 11.05.2017 BEIM KIRCHENWIRT SOMMER...

Am 11. Mai 2017 findet der offizielle Verkaufsstart von 9 Eigentumswohnungen in St. Johann in der Haide statt. Anlässlich eines Pressegesprächs wird das Projekt unter der Anwesenheit des Bürgermeisters Ing. Günter Müller, dem zuständigen regionalen Immobilienmakler der RLB Steiermark Immobilien Herrn Gerhard Samer und Vertretern des Bauträgers der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Download
Einladung von RLB Stmk.
Pressegespräch_Einladung Raiffeisen Immo
Adobe Acrobat Dokument 169.5 KB
Download
Handout von RLB Stmk.
Pressegespräch_Handout Raiffeisen Immob
Adobe Acrobat Dokument 9.5 MB
Download
Handout von KSPE
St. Johann Handout_11. Mai.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'019.5 KB

// 14. FEBRUAR 2017 // VERKAUFSSTART AB SOFORT, PREISLISTE BAUTEIL 1 ONLINE...

Nachdem nun eine Entscheidung bezüglich der Umsetzung unseres Eigentumswohnbauprojektes getroffen wurde, stehen die Wohnungen des ersten Bauteils (Haus 3 mit 9 ETW), zum Verkauf. Es ist beabsichtigt beginnend mit Sommer 2017 den Bauteil 1 und in weiterer Folge, je nach Bedarf, aber zumindest jährlich ein weiteres unserer drei geplanten Häuser mit hochwertigen leistbaren Eigentumswohnungen zu errichten. Unter Lage & Pläne sowie Preise & Verfügbarkeit sind erste detaillierte Informationen zu finden... 

Bis ca. Anfang Mai besteht für Käufer noch ein hohes Maß an Mitgestaltungsmöglichkeit bei den Wohnungsgrundrissen.

// 09. Jänner 2017 //  Baubescheid der Gemeinde St. Johann i.d.H. endgültig rechtskräftig...

Wie uns heute vom LVwG Steiermark bestätigt wurde, wurde gegen das Urteil vom 07. November 2016 bis heute keine Beschwerde erhoben. Nachdem nun, unter Berücksichtigung des auf Grund der vergangenen Feiertage nicht unüblichen längeren Postlaufes, die Frist für eine Beschwerde abgelaufen ist, ist der Baubescheid endgültig in Rechtskraft erwachsen.

 

Wir werden bereits in den kommenden Wochen wieder mit der neuerlichen Vermarktung der Wohnungen beginnen... 

// 07. NOVEMBER 2016 // LANDESVERWALTUNGSGERICHT STEIERMARK WEIST EINWÄNDE DER NACHBARINNEN ZURÜCK...

Wie nicht anders zu erwarten, wurden die unbegründeten Einwände der letzten beiden Gegnerinnen des Wohnbauprojektes zurückgewiesen bzw. wurde deren Beschwerde keine Folge gegeben. Damit wurde auch vom LVWG Steiermark das korrekte Vorgehen des Bürgermeisters und des Gemeinderates als Baubehörde erster und zweiter Instanz bestätigt.

 

Es bleibt nun abzuwarten, ob von den Gegnerinnen gegen dieses Erkenntnis eine Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof und/oder eine außerordentliche Revision beim Verwaltungsgerichtshof erhoben wird.

Wir sehen der weiteren Entwicklung jedenfalls gelassen entgegen. Das Projekt kann nur weiter verzögert aber nicht verhindert werden.

 

Sobald die für die Revision bzw. eine Beschwerde eingeräumte Frist verstrichen ist, wird mit der neuerlichen Vermarktung dieser hochwertigen, barrierefreien und leistbaren Eigentumswohnungen, mitten im Zentrum von St. Johann in der Haide, begonnen. Aus Auslastungsgründen ist davon auszugehen, dass im Herbst 2017 mit den Bauarbeiten begonnen wird und die ersten Eigentumswohnungen im Sommer 2018 übergeben werden. 

// 02.August 2016 // BESCHWERDE GEGEN BESCHLUSS DES GEMEINDERATES...

Nachdem uns nun mit heutigem Tage, beinahe erwartungsgemäß, die Beschwerde der angrenzenden Nachbarinnen gegen den positiven Baubescheid, welchen die Gemeinde St. Johann am 04.07.2016 erlassen hat, zugestellt wurde, muss sich nun das Landesverwaltungsgericht Steiermark mit der Anfechtung des Bescheides befassen.

 

Dieser Umstand hat zur Folge, dass sich unser Wohnbauprojekt schätzungsweise um weitere 4 bis 6 Monate verzögern wird. Wir werden Sie, so wie bisher, über die weitere Entwicklung am Laufenden halten. Für detaillierte Auskünfte und Informationen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

// 11.JULI 2016 // Beschluss des Gemeinderates...

Am 11.Juli 2016 wurde uns der Beschluss des Gemeinderates der Gemeinde St. Johann in der Haide aus der Sitzung vom 01. Juli 2016 übermittelt, welchem wir – für uns nicht überraschend – entnehmen können, dass auch dieser neuerliche Einspruch der Nachbarinnen zurückgewiesen wurde. Da es das österreichische Recht vorsieht, dass auch gegen diese neuerliche Zurückweisung, binnen 30 Tagen ab Zustellung, noch einmal Beschwerde eingelegt und die nächste Instanz (Landesverwaltungsgericht Steiermark) damit beschäftigt werden kann, bleibt abzuwarten, wie sich die Beschwerdeführerinnen nun verhalten. 

Wir werden Sie jedenfalls wieder informieren, sobald wir Genaueres wissen. Ein Termin für ein (weiteres) persönliches Treffen ist u.E. erst wieder sinnvoll, sobald der Baubescheid endgültig rechtskräftig geworden ist. 

Wir hoffen, dass wir mit Anfang/Mitte August 2016 einen neuen Zeitplan zur Realisierung unseres Bauvorhabens bekannt geben können. 

Für zwischenzeitige Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zu Ihrer Verfügung!

// 08.Juni 2016 // Einspruch des Baubescheides...

Am 24.05.2016 haben die Nachbarn, südlich des geplanten Hauses A, neuerlich Einspruch zum Bauvorhaben eingebracht.                                                                                                                                          

Dieser, aus unserer Sicht, unbegründete Einspruch hat zur Folge, dass sich die Realisierung respektive der Baubeginn neuerlich nach hinten verschiebt.

Der Einspruch und ein dazu erforderliches Gutachten des Bausachverständigen, werden in der kommenden Gemeinderatsitzung behandelt.

Es kann davon ausgegangen werden, dass dieser zurückgewiesen wird. Dennoch ist nicht gänzlich auszuschließen,  dass das Projekt damit definitiv  abgeschlossen ist.

Diese Verzögerung verschafft uns aber den großen Vorteil, mehr Zeit für die Detail-/und Polierplanung zu haben. Mit einer noch besseren Planungsqualität können wir in entsprechende Verhandlungen mit den ausführenden Unternehmen gehen.

Wir halten sie unter „New`s“ über die weitere Entwicklung am Laufenden.

Für persönliche Anfragen steht Ihnen Frau Andrea Steiger jederzeit gerne per Mail über a.steiger@wohnen.krauck-systems.com  oder Telefon +43 699 1001  59 90 zur Verfügung.

 

// 15.APRIL 2016 // WOHNUNGSRESERVIERUNGEN...

Wegen der neuerlichen Verschiebung des Fertigstellungstermins auf Sommer 2018 gibt es bei den Reservierungen der Wohnungen laufend Veränderungen. Dies vor allem deswegen - wofür wir größtes Verständnis haben - weil einige jener, die reserviert haben, bereits früher eine Wohnung benötigen. Eine genaue Auskunft darüber, welche Wohnungen noch verfügbar sind, erhalten Sie auf Anfrage. 

// 15.April 2016 // NEUERLICHE VERZÖGERUNG...

Auf Grund neuerlicher teilweise osterurlaubsbedingter, teilweise für uns nicht nachvollziehbarer Verzögerungen, welche mit der Baubewilligungserteilung zusammenhängen, wird sich die Bezugsfertigstellung unseres Projektes leider neuerlich nach hinten verschieben.

In der Annahme, dass uns - wie von der Gemeinde zugesagt - die Baubewilligung bis ca. 10 Tage nach Ostern 2016 übermittelt wird, wurde von uns ein nur leicht verzögerter Fertigstellungstermin mit Jänner/Februar 2017 angekündigt. Aus heutiger Sicht muss, weil die Ausschreibungsverfahren erst nach Bekanntwerden eines möglichen Baubeginns abgeschlossen werden können, realistischer Weise davon ausgegangen werden, dass die Wohnungen erst im Sommer 2017 zu beziehen sein werden.

Wir halten Interessenten über die Homepage jedenfalls am Laufenden bzw. planen wir für Mai 2016 eine Informationsveranstaltung in St. Johann.

// 05. APRIL 2016 // FRAU ANDREA STEIGER VERSTÄRKT DAS BERATUNGS- UND VERKAUFSTEAM...

Ab sofort wird das KRAUCK-SYSTEMS Beratungs- und Verkaufsteam von Frau Andrea Steiger verstärkt. Die Geschäftsführung trägt damit der verstärkten Nachfrage nach modernen leistbaren Eigentumswohnungen Rechnung um die hohe Beratungsqualität aufrecht erhalten zu können. Neben der Beratung von Wohnungsinteressenten wird Frau Steiger in weiterer Folge auch die Maklerbetreuung übernehmen. 

Frau Steiger ist unter folgenden Kontaktdaten direkt zu erreichen:

 +43 (0) 699 / 1001 59 90 oder a.steiger@wohnen.krauck-systems.com

Büroanschrift: 4020 Linz, Lastenstraße 38/15.OG

// 03.MÄRZ 2016 // Ergebnis der FORTGEFÜHRTEN Bauverhandlung...

Die fast unendliche Geschichte geht noch kurz weiter...

Nachdem nunmehr bei der gestern fortgeführten Bauverhandlung sämtliche Gutachten von den Sachverständigen ausführlich erläutert wurde, diese allesamt für das Projekt positiv ausgefallen sind, wurde für uns völlig überraschend – mit dem Ziel daraus Kapital zuschlagen – von einem Grundnachbarn bzw. dessen Rechtsvertreter ein neuer Einwand gebracht.

 

Da wir auch in dieser Frage - im Interesse aller Beteiligten - Rechtssicherheit haben möchten, wird nunmehr bei einem Gebäude eine geringfügige Verschiebung der Lage vorgenommen.  Diese Umplanungsarbeiten sollten bereits in wenigen Tagen abgeschlossen sein. Die Gemeinde wird dann damit endgültig in die Lage versetzt eine positive Baubewilligung ausstellen zu können.  

// 04. Februar 2016 // Gutachten liegen vor...

Nachdem nun die von der Gemeinde St. Johann i.d.H in Auftrag gegeben Gutachten seit einigen Tagen vorliegen, freuen wir uns berichten zu können, dass – für uns wenig überraschend – durch unser Projekt keine unzumutbare, dass ortsübliche Ausmaß zusätzlich übersteigende, Belästigung oder Gesundheitsgefährdung für Anrainer zu erwarten ist. 

// 11. November 2015 // Verzögerung wegen der Erstellung von zusätzlichen Gutachten…

Da es bei einigen wenigen direkten Anrainern an das zukünftige Haus 3 bezüglich der Parkplatzsituierung Bedenken bezüglich Emissionen und Immissionen gibt, wir diese Sorgen, wenn sie begründet sind, sehr ernst nehmen, hat die Gemeinde veranlasst, dass diesbezüglich von Sachverständigen Gutachten erstellt werden. Dieser Umstand führt dazu, dass es zu Verzögerungen beim Baubeginn kommen wird.

 

Wir nutzen diese unfreiwillige Zeitverzögerung allerdings dafür die Detailplanung weiter voranzutreiben.

In den beigefügten Bildern können Sie sich einen Überblick über den Stand des Planungsfortschrittes mittels unseres KRAUCK-SYSTEMS Real PM-3D Baustellen Modells verschaffen.

// 06.Oktober 2015 // Wichtige Information zu einem Grundnachbarn (Landwirtschaftlicher Betrieb)...

Es ist uns - obwohl die Lage der Wohnblöcke unseres Wohnbauprojektes auf der Homepage unter "LAGE UND PLÄNE" sehr gut ersichtlich ist und auch die Nachbarschaftssituation leicht verständlich dargestellt werden konnte, ein besonderes Anliegen darauf hinzuweisen, dass es sich beim ostwärts gelegenen Grundnachbarn um einen landwirtschaftlichen Betrieb mit aufrechten Berechtigung für eine überschaubare Anzahl einer Tierhaltung handelt.

Obwohl die Tierhaltung seit mehrere Jahren nicht mehr ausgeübt wird, ist nicht auszuschließen, dass sich das in Zukunft nicht wieder ändert.  Abgesehen davon, dass eine allfällige gelegentliche Lärm- oder vor allem Geruchsbelästigung sich auf Grund der geringen Anzahl des genehmigten Tierbestandes in Grenzen halten wird, betrifft eine Belästigung nicht nur die zukünftigen sondern auch die bisherigen Bewohner in der Nachbarschaft.

 

Unser Standpunkt dazu ist klar: Da der landwirtschaftliche Betrieb schon vor Errichtung unserer Gebäude bestand, vergeben wir Wohnungen ausschließlich an jene Personen , welche das zur Kenntnis nehmen und eine allfällige zukünftige Ausübung des Rechts der Tierhaltung  des Nachbarn - ohne dagegen vorzugehen - akzeptieren.

All jene, welche damit ein Problem haben ersuchen wir von einer Bewerbung um eine unsere hochwertigen und leider nur wenigen verfügbaren Wohnungen Abstand zu nehmen.

Wir danken für Ihr Verständnis!

// 25. September 2015 // Ergebnis der Bauverhandlung...

Bereits von der ersten Informationsveranstaltung an und laufend bis zur  Bauverhandlung wurde von uns versucht, mit sämtlichen erreichbaren direkten Anreinern unseres Wohnbauprojektes das Einvernehmen herzustellen und deren Wünsche und Anregungen bereits in der Frühphase der Planung weitestgehend zu berücksichtigen.

 

Dies war und ist uns deswegen ein besonderes Anliegen, weil uns von Anfang an bewusst war, dass unser Wohnbauprojekt für die meisten Anreiner überraschend kam und die Bebauung anders wir, wie die Nachbarn erwartet haben. Teilweise neg. Erstreaktionen der unmittelbaren Nachbarn, die hier keine Wohnbauten haben wollen waren für uns vorhersehbar und nicht überraschend. Der Wunsch und die Verpflichtung der Gemeindeverantwortlichen und der Raumplanung im Ortszentrum derartige Wohnprojekte zu realisieren um auch den Ortskern zu beleben, diesen aufzuwerten und damit einen Beitrag zu leisten, dass die vorhandene Infrastruktur effizienter genutzt werden kann, was letztendlich allen Gemeindebürgern zu gute kommt, ist für uns gleichermaßen nachvollziehbar.


Bereits im Vorfeld wurde deswegen auch mit den Verantwortlichen der Gemeinde, dem Bausachverständigen, dem Ortsplaner und dem Gemeindearzt das Projekt ausführlichst vorbehandelt. Zusätzlich wurden diverse Gutachten eingeholt. Letztendlich wurde das Projekt auf dieser Basis und unter Berücksichtigung der einschlägigen steirischen Baugesetze zur Bauverhandlung eingereicht.

 

Während der Begutachtungsphase der eingereichten Einreichplanung, nur einige Tage vor Bauverhandlung, wurde eine mehrfach erteilte  mündliche Zusage des nördlichen Grundnachbarn - bezüglich Zufahrt zu den Gebäuden - für uns völlig überraschend widerrufen.

Diese Meinungsänderung hatte zur Folge, dass  ausschließlich aus diesem Grund der Lageplan (Zufahrt und Parkplatzsituation) geringfügig angepasst werden musste. Bezüglich der Gebäude selbst, gab und gibt es keine Änderung.

Zusätzlich gab es  im Zuge der Bauverhandlung einige uns bekannte und für uns unwesentliche Begehrlichkeiten betreffend vermeintlich sog. "ersessener Rechte" zweier Grundnachbarinnen, welchen wir keine große Aufmerksamkeit und Bedeutung schenken werden. 

 

 Weil es uns jedoch ein großes Anliegen ist, dass die Anreiner die Möglichkeit eingeräumt bekommen den angepassten Lageplan ausführlichst zu studieren, haben wir uns mit den Gemeindeverantwortlichen darauf verständigt , dafür nun eine angemessene Frist von weiteren 21 Tagen einzuräumen.

// 29. August 2015 // Bau-/ und Ausstattungsbeschreibung Online...

Unter dem Kapitel "Lage und Pläne" sind die Austattungsbeschreibungen für Eigentumswohungen und auch für Mietwohnungen zu finden. In dieser Phase, wo Detail-/  und  Polierpläne erstellt werden und die noch bis ca. Ende Oktober dauert, können noch relativ einfach und oftmals ohne zusätzliche Kosten geringfügige Änderungswünsche in der Raumaufteilung  berücksichtigt werden. Ebenfalls lassen sich in dieser Zeit Sonderaustattungswünsche leicht und kostengünstig planen. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch!


// 28. August 2015 // Bauverhandlungstermin für 22.September 2015 fixiert...

Nachdem nun Klarheit bezüglich dem 3. Gebäude geschaffen wurde, die Planung soweit abgeschlossen ist, offene bautechnische und baurechtliche Fragen mit dem Bausachverständigen der Gemeinde St. Johann i.d.H  bereits im Vorfeld besprochen und abgestimmt wurden, steht einer Bauverhandlung nichts mehr im Wege. Diese wird nun für 22. September 2015 anberaumt. 

// 27. August 2015 // Informationsabend beim Kirchenwirt am 07.09.2015 ab 18:00h

All jenen die sich für eine der Wohnungen interessieren, steht zu dieser Zeit die Geschäftsführung des Bauträgers zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Einzelgespräche könnten auch am 08. September 2015 in der Zeit von 08:00h bis 12:00h geführt werden. Für diesen Fall wird um eine telefonische  oder schriftliche (Mail) Terminvereinbarung ersucht.

// 13. August 2015 // An Stelle des betreubaren Wohnens wird ein 3. Wohnblock errichtet...

Wie uns von der Gemeinde St. Johann i.d.H mitgeteilt wurde gibt es  lt. Auskunft des zuständigen Ressorts der steirischen Landesregierungen keine Zuschüsse für Bewohnerinnen und Bewohner in privat errichteten betreubaren Wohneinrichtungen.  Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen im 3.  Gebäude weitere 6 Wohnungen zu erichten. Details zu Wohnungsgrößen und weitere Informationen erfolgen in Kürze.....

// 01. August 2015 // Preisliste der Eigentumswohnungen fixiert und online...

Nachdem nun die Einreichplanung der Eigentumswohnungen, sowie die Bau und Ausstattungsbeschreibung definitiv fertiggestellt wurden,  stehen nun auch die Preise für die einzelnen (bezugsfertigen) Eigentumswohnungen  fest. Näheres dazu unter PREISE UND VERFÜGBARKEIT. 

// 23. Juli 2015 // Einreichpläne weitestgehend fertig gestellt, Pläne Online...

In diese Tagen wurden die Einreichpläne in Abstimmung mit dem Bausachverständigen der Gemeinde St. Johann i.d.H weitestgehend fertig gestellt. An der Außengestaltung der einzelnen Baukörper wird es aus heutiger Sicht keine wesentlichen Veränderungen mehr geben.  

Im Bereich "betreubares Wohnen" wird auf die bereits seit langem von der steirischen Landesregierung angekündigten Qualitätsstandards gewartet. Für den derzeitigen Planungsstand wurden die diesbezüglichen Richtlinien des Landes Oberösterreich herangezogen.

Bei den Eigentumswohnungen sind in den nächsten Wochen Änderungswünsche bei den Zwischenwänden und der Raumaufteilung/Raumgrößen ohne Aufpreis berücksichtbar. 

Auf Grund der großen Nachfrage und der relativ geringen Anzahl an verfügbaren Mietwohnungen, es sind nur mehr 2 nicht vorreserviert, empfehlen wir auch einen Kauf einer ETW in Erwägung zu ziehen. Bitte beachten Sie dazu die Finanzierungsbeispiele der SPARDA BANK unter "Finanzierungsbeispiele".